Portugal Colonial - OSZE meldet mehr als 1500 Verstöße gegen Waffenruhe in Ostukraine

Börse
Euro STOXX 50 -1.99% 4839.14
DAX -1.46% 18002.02
MDAX -1.38% 25719.43
SDAX -1.78% 14367.06
EUR/USD -0.31% 1.0709 $
Goldpreis 1.29% 2348.4 $
TecDAX -1.41% 3353.26
OSZE meldet mehr als 1500 Verstöße gegen Waffenruhe in Ostukraine
OSZE meldet mehr als 1500 Verstöße gegen Waffenruhe in Ostukraine

OSZE meldet mehr als 1500 Verstöße gegen Waffenruhe in Ostukraine

Die Beobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat innerhalb eines Tages mehr als 1500 Verstöße gegen die Waffenruhe in der Ostukraine verzeichnet. Am Freitag habe es in der Region Donezk 591 militärischen Zwischenfälle gegeben, teilte die OSZE am Samstag mit. In der Nachbarregion Luhansk seien 975 Verstöße registriert worden. Es handele sich um die höchste Zahlen seit Beginn des Jahres.

Textgröße:

Inmitten der sich weiter verschärfenden Lage wegen eines massiven russischen Truppenaufmarschs an der Grenze zur Ukraine nimmt derzeit auch die Gewalt in den seit 2014 umkämpften Gebieten im Osten des Landes wieder zu. Am Samstag meldete Kiew den Tod zweier ukrainischer Soldaten durch Beschuss von Separatisten. Während eines Frontbesuchs des ukrainischen Innenministers Denys Monastyrsky kam es zu Granatbeschuss, wie AFP-Reporter berichteten.

Die pro-russischen Separatisten in den selbsternannten "Volksrepubliken" Donezk und Luhansk hatten am Freitag die Zivilisten in den von ihnen kontrollierten Gebieten aufgerufen, nach Russland auszureisen. Am Samstagmorgen ordneten sie dann eine "Generalmobilmachung" an.

Die zunehmende Gewalt in der Ostukraine nährt die Furcht vor einem russischen Einmarsch in die Ukraine weiter. Die USA warnen schon seit Wochen, dass Russland einen Vorwand für einen Angriff auf das Nachbarland schaffen wolle. Moskau bestreitet jegliche Angriffspläne und führt seinerseits an, sich von der Nato bedroht zu fühlen.

E.Paulino--PC