Portugal Colonial - Nordirland gedenkt des "Bloody Sunday" vor 50 Jahren

Börse
MDAX -0.18% 25531.97
Euro STOXX 50 -1.15% 4891.46
SDAX -0.81% 14506.73
TecDAX -0.8% 3348.53
DAX -0.44% 18437.3
Goldpreis 0.11% 2462.5 $
EUR/USD 0.36% 1.0942 $
Nordirland gedenkt des "Bloody Sunday" vor 50 Jahren
Nordirland gedenkt des "Bloody Sunday" vor 50 Jahren

Nordirland gedenkt des "Bloody Sunday" vor 50 Jahren

50 Jahre nach dem "Bloody Sunday" gedenkt Nordirland am Sonntag eines der schlimmsten Kapitel im jahrzehntelangen Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten in der britischen Provinz. Am 30. Januar 1972 hatten Soldaten eines britischen Fallschirmjägerbataillons auf Teilnehmer eines katholischen Bürgerrechtsmarschs in der Stadt Derry, die von den Protestanten Londonderry genannt wird, geschossen. 13 Menschen starben, ein weiteres Opfer erlag später seinen Verletzungen.

Textgröße:

Es dauerte fast 40 Jahre, bis die britische Regierung eingestand, dass die Soldaten das Feuer auf die Menge eröffnet hatten und nicht umgekehrt - und dass die Demonstranten unbewaffnet waren. Premierminister Boris Johnson sprach am Mittwoch von einem der "schwärzesten Tage" im Nordirland-Konflikt. In dem Bürgerkrieg wurden mehr als 3500 Menschen getötet. Er endete erst mit dem Karfreitagsabkommen von 1998.

N.Esteves--PC