Portugal Colonial - Doping: Britische Sprintstaffel verliert Tokio-Silber

Börse
Goldpreis 1.29% 2348.4 $
Euro STOXX 50 -1.99% 4839.14
TecDAX -1.41% 3353.26
MDAX -1.38% 25719.43
DAX -1.46% 18002.02
SDAX -1.78% 14367.06
EUR/USD -0.31% 1.0709 $
Doping: Britische Sprintstaffel verliert Tokio-Silber
Doping: Britische Sprintstaffel verliert Tokio-Silber

Doping: Britische Sprintstaffel verliert Tokio-Silber

Großbritannien verliert wegen eines Dopingverstoßes von Sprinter Chijindu Ujah endgültig die olympische Silbermedaille von Tokio über 4x100 m. Dies entschied der Internationale Sportgerichtshof CAS am Freitag. Bei dem 27-jährigen Ujah wurden kurz nach den Spielen im vergangenen Sommer Spuren der verbotenen Substanzen Ostarin und S-23 nachgewiesen, welche das Muskelwachstum fördern.

Textgröße:

Ujah hat den Verstoß gegen die Anti-Doping-Bestimmungen nicht angefochten, sondern argumentiert, der positive Test sei durch die Einnahme eines verunreinigten Präparats verursacht worden.

Am 6. August 2021 hatte Italien vor den Briten triumphiert. Kanada wurde Dritter vor China. Die deutsche Staffel mit Julian Reus, Joshua Hartmann, Deniz Almas und Lucas Ansah-Peprah belegte Rang sechs.

A.Santos--PC