Portugal Colonial - FCA schlägt Bielefeld: Caligiuri entscheidet Kellerduell

Börse
MDAX 0.4% 27551.79
DAX 0.43% 18784.69
SDAX 0.36% 15217.26
Euro STOXX 50 0.05% 5075.12
TecDAX 0.78% 3458.14
EUR/USD -0.11% 1.086 $
Goldpreis -0.14% 2413.9 $
FCA schlägt Bielefeld: Caligiuri entscheidet Kellerduell
FCA schlägt Bielefeld: Caligiuri entscheidet Kellerduell

FCA schlägt Bielefeld: Caligiuri entscheidet Kellerduell

Daniel Caligiuri hat den FC Augsburg zu drei ganz wertvollen Punkten im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga geschossen. Der Offensivspieler entschied mit seinem schönen Treffer (50.) das hochintensive Kellerduell bei Lieblingsgegner Arminia Bielefeld, durch das 1:0 (0:0) zog der FCA in der Tabelle an den Ostwestfalen vorbei.

Textgröße:

Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl steht nach dem Auftakt des 25. Spieltags einen Punkt vor Bielefeld auf dem 14. Tabellenplatz und erlebte vor 19.460 Zuschauern zugleich Ungewohntes: Im 13. Auswärtsspiel der Saison verließ Augsburg erst das zweite Mal als Sieger das Feld.

Der Arminia, die auch nach dem achten Pflichtspiel gegen Augsburg weiter auf einen Sieg wartet, droht am Samstag der Absturz auf den Relegationsrang. Für das Team von Frank Kramer endete nach sechs Heimspielen ohne Niederlage eine kleine Erfolgsserie.

"Das Spiel wird nicht durch das System entschieden, sondern durch die Haltung der Spieler" - die Vorgabe von Weinzierl nahmen seine Spieler zu Beginn sehr ernst. Der FCA, aber auch die Gastgeber investierten unheimlich viel in den Zweikämpfen. Caligiuri und auch Carlos Gruezo sahen aufseiten der Gäste von Schiedsrichter Felix Brych jeweils früh die Gelbe Karte.

Die Partie verlief wie erwartet auf niedrigem spielerischen Niveau. Die beiden Mannschaften mit dem geringsten Ballbesitz in der Bundesliga arbeiteten viel mit langen Bällen, die Innenverteidiger waren immer wieder im Kopfball gefordert.

Vor allem das Kramer-Team suchte in der Spitze häufig Identifikationsfigur Fabian Klos. Der Angreifer, der in diesem Jahr erstmals in der Startelf stand, testete nach guter Vorarbeit des flinken Patrick Wimmer erstmals FCA-Schlussmann Rafal Gikiewicz, stand dabei aber im Abseits (18.).

Es blieb hochintensiv, Spielfluss kam auch wegen Verletzungsunterbrechungen kaum auf. Nationalspieler Felix Uduokhai knickte in einem Zweikampf mit Wimmer um und musste durch Frederik Winther ersetzt werden (33.).

Nach der Auswechselung kombinierten sich die Gäste häufiger an den gegnerischen Strafraum. Die Flanken fanden anfangs noch selten ihr Ziel, wurden aber immer präziser. Gregoritsch verpasste bei der besten Chance vor der Pause die Gäste-Führung per Kopf (45.+1).

Kurz nach Wiederanpfiff setzte sich die Augsburger Überlegenheit fort - und Caligiuri donnerte den Ball ins Netz. Nach schöner Hereingabe von Iago nach einem Bielefelder Fehler im Spielaufbau hatte der 34-Jährige sehenswert im Fallen abgeschlossen.

Bielefeld fand nun immer weniger Zugriff auf die Partie, vor allem im Mittelfeld besaßen die Gäste nun Vorteile und spielten diese clever aus. Erst in der Schlussphase wurden die Gastgeber etwas druckvoller.

O.Gaspar--PC