Portugal Colonial - "Verzweiflung" und ein James-Rekord: Lakers schlagen Warriors

Börse
Euro STOXX 50 0.09% 5076.91
TecDAX 0.91% 3462.84
MDAX 0.45% 27566.36
EUR/USD -0.1% 1.0861 $
DAX 0.49% 18795.59
Goldpreis 0.34% 2425.6 $
SDAX 0.42% 15226.2
"Verzweiflung" und ein James-Rekord: Lakers schlagen Warriors
"Verzweiflung" und ein James-Rekord: Lakers schlagen Warriors

"Verzweiflung" und ein James-Rekord: Lakers schlagen Warriors

Basketball-Superstar LeBron James hat die Los Angeles Lakers mit einer Rekordshow zum dringend benötigten Erfolg in der NBA geführt und lässt den Rekordmeister wieder auf bessere Zeiten hoffen. Die Lakers schlugen Ex-Meister Golden State Warriors am Samstag mit 124:116 und beendeten eine Serie von vier Niederlagen. James steuerte 56 Punkte zum Sieg bei, es war sein Bestwert im Trikot der Kalifornier.

Textgröße:

In der großen Karriere des viermaligen MVP, der seit 2018 für die Lakers spielt, war es die drittbeste Punktausbeute. Seinen persönlichen Rekord (61) hatte er 2014 für Miami Heat aufgestellt. Die viel kritisierten Lakers liegen mit 28 Siegen und 35 Niederlagen noch immer bloß auf dem neunten Platz der Western Conference, sendeten auf dem Weg in das Play-in-Turnier (Plätze 7-10) für die Meisterrunde aber mal wieder ein Zeichen.

"Verzweiflung" habe das Team am Samstagabend angetrieben, sagte James, "einfach nur Verzweiflung. Wir haben diesen Sieg gebraucht, der bedeutet viel. Es ist gut, dass wir das vor unseren eigenen Fans schaffen, sie verdienen das." Nicht nur durch die vierte Pleite im Stadtduell mit den Clippers zogen sich die Lakers zuletzt den Unmut ihrer Fans zu.

Die Warriors, für die Steph Curry auf 30 Zähler kam, machen ihrerseits eine kleine Krise durch, es war die vierte Niederlage in Folge. Sie bleiben als Dritter im Westen aber klar auf Kurs. "Sie sind zuletzt ein bisschen gestolpert, aber wir stolpern schon die ganze Saison", sagte James. Die Lakers hatten elf der vorangegangenen 14 Spiele verloren.

Für Orlando Magic endete der zarte Aufwärtstrend der vergangenen Tage mit einer heftigen Pleite - trotz guter Leistungen des deutschen Brüderpaars. Beim 96:124 bei den Memphis Grizzlies kam Rookie Franz Wagner auf 15 Punkte, Moritz Wagner erzielte mit 17 Punkten und 11 Rebounds gar ein Double-Double.

Zuvor hatte Orlando drei Siege aus vier Spielen geholt, mit insgesamt erst 16 Erfolgen ist das Team aber Schlusslicht der Eastern Conference.

R.J.Fidalgo--PC