Portugal Colonial - ManUnited: Greenwood bleibt nach schweren Gewaltvorwürfen in Gewahrsam

Börse
DAX -0.27% 18467.74
Euro STOXX 50 -0.84% 4906.58
Goldpreis 0.28% 2474.7 $
MDAX -0.18% 25531.15
SDAX -0.54% 14545.77
TecDAX -0.37% 3362.83
EUR/USD 0.39% 1.0946 $
ManUnited: Greenwood bleibt nach schweren Gewaltvorwürfen in Gewahrsam
ManUnited: Greenwood bleibt nach schweren Gewaltvorwürfen in Gewahrsam

ManUnited: Greenwood bleibt nach schweren Gewaltvorwürfen in Gewahrsam

Der englische Fußball-Nationalspieler Mason Greenwood bleibt wegen schwerster Gewaltvorwürfe in Polizeigewahrsam. Nach Vorwürfen durch die Freundin des 20-Jährigen und weiteren Untersuchungen bestehe mittlerweile der Verdacht auf sexuelle Nötigung und Morddrohungen durch den Profi von Manchester United.

Textgröße:

Wie die Polizei Manchester am Dienstag mitteilte, wurde den Ermittlern zusätzliche Zeit eingeräumt, "um mit einem Mann in den 20ern zu sprechen, der zunächst wegen des Verdachts der Vergewaltigung festgenommen wurde". Greenwood wird damit zumindest einen vierten Tag in Gewahrsam verbringen.

Die Behörde nannte weiterhin den Namen Greenwood nicht, die Statements lesen sich aber deckungsgleich mit den Vorwürfen, die gegen den Profi im Raum stehen. "Der Verdächtige wurde am Sonntagnachmittag festgenommen, nachdem wir auf Bilder und Videos aufmerksam wurden, mit denen eine Frau via Social Media von körperlicher Gewalt berichtete", teilte die Polizei mit.

Greenwoods Freundin hatte bei Instagram am Sonntagmorgen Fotos und Tonaufnahmen veröffentlicht. Darauf waren zum Teil blutende Verletzungen und blaue Flecken auf dem Körper der jungen Frau zu erkennen und offenbar auch Greenwood zu hören, wie der Nachwuchsstar der Red Devils seine Partnerin zu sexuellen Handlungen zwingen will. Die Postings, in denen Greenwood eindeutig als Täter benannt worden war, wurden im Laufe des Sonntags wieder gelöscht.

Der englische Rekordmeister ManUnited, trainiert vom deutschen Teammanager Ralf Rangnick, hatte den Spieler schon am Sonntag "bis auf Weiteres" vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt, eine Prüfung der Angelegenheit angekündigt und "Gewalt jeglicher Art" verurteilt. Sportartikelhersteller Nike setzte zudem die Zusammenarbeit mit Greenwood aus.

Greenwood gehörte bislang zu den Stammspielern in Rangnicks Mannschaft. Das Eigengewächs stand in der laufenden Saison bei 16 seiner bisherigen 18 Einsätze in der Anfangsformation des früheren Champions-League-Siegers. Auch in der europäischen Königsklasse bestritt Greenwood, der 2020 auch schon ein Länderspiel für England absolvierte, auf dem Weg ins Achtelfinale drei Begegnungen.

R.J.Fidalgo--PC