Portugal Colonial - Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im Dezember auf Rekordhoch

Börse
Euro STOXX 50 -1.64% 4953.07
DAX -1.53% 18350.81
Goldpreis -1.12% 2328.7 $
MDAX -1.81% 26296.9
TecDAX -1.08% 3424.75
SDAX -2.11% 14738.58
EUR/USD -0.26% 1.0786 $
Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im Dezember auf Rekordhoch
Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im Dezember auf Rekordhoch

Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im Dezember auf Rekordhoch

In der deutschen Industrie gibt es angesichts von Materialengpässen mehr Aufträge, als die Unternehmen abarbeiten können. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte, war der Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im Dezember um 1,5 Prozent höher als im Vormonat. Damit habe der Auftragsbestand seinen höchsten Stand seit Einführung der Statistik im Januar 2015 erreicht.

Textgröße:

"Ein wesentlicher Grund dafür dürften Lieferengpässe bei Vorprodukten sein", erklärte das Bundesamt in Wiesbaden. Im Vergleich zum Februar 2020, dem Monat vor dem Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland, war der Auftragsbestand im Dezember 2021 kalender- und saisonbereinigt 29,3 Prozent höher.

Auch die Reichweite des Auftragsbestands erhöhte sich im Dezember weiter. Sie betrug nach Angaben des Bundesamtes im verarbeitenden Gewerbe 7,7 Monate nach 7,6 Monaten im Vormonat November. Damit sei auch hier ein neuer Höchststand seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 2015 erreicht worden. Die Reichweite gibt an, wie viele Monate die Betriebe bei gleichbleibendem Umsatz ohne neue Auftragseingänge theoretisch produzieren müssten, um die vorhandenen Aufträge abzuarbeiten.

X.Matos--PC